Bäder zum Aufatmen

Moderne Bäder sind Gesamtpakete, die zu allen Sinnen sprechen. Barrierefreiheit ist ein wesentlicher Teil davon, aber längst nicht mehr nur ein Traum der Älteren. Warum? Weil barrierefreie Bäder mehr Licht, mehr Luft und mehr Platz zum Genießen bieten. Und das mögen schließlich alle.

Wedi GmbH

Vorbei die Zeit, da man sich in enge „Duschkabinen“ quetschen musste, immer in Gefahr, beim „Aussteigen“ auf glitschigen Fliesen auszurutschen. Jetzt heißt es: raus mit dem Altbekannten, rein mit bodengleichen Duschen, rutschsicheren Fliesen, durchdachten zeitgemäßen Waschbecken und Armaturen!

Hindernisse wollen beseitigt werden

Badewannen, in die man kaum hinein- und noch schwerer wieder herauskommt. Waschbecken, die für einen Rollstuhlfahrer zu hoch angebracht sind. In jungen und gesunden Jahren stört das kaum. Doch es sind diese „normalen“ Alltagsdinge, die einen hindern, nach Krankheit oder im Alter selbstständig im eigenen Heim zu wohnen. Nachträgliche Umbauten sind teuer. Cleverer ist vorsorgen. Bei einer ohnehin geplanten Bad-Renovierung bietet sich eine ebenerdige großräumige Badgestaltung an. So können die Kosten im Alter gespart werden und zeitgleich erhöht sich der Mehrwert der Immobilie. Denn im Verkaufsfall ist Barrierefreiheit im Bad ein „geldwertes“ Argument.

Duschen Sie schon, oder stolpern Sie noch?

Eine Dusche ohne Stolperkante, ergänzt durch ein zeitgemäßes, platzsparendes Hänge-WC und ein höhenverstellbares Waschbecken – viel ist schon mit cleverer Badmöblierung gewonnen. Und schick sieht sie auch aus! Rutschfeste Fliesen, praktische in der Dusche integrierte Sitzgelegenheiten und Boards für die benötigten Pflegeutensilien komplettieren das Projekt.

Gestaltungs-Tipp

Ebenerdige Duschen sind nicht nur komfortabler und sicherer, sie erzeugen auch eine angenehme Raumatmosphäre im Bad.

Viel Platz

Wie wär´s mit einer Schneckendusche? Die kann dank Trockenbautechnik sogar mitten im Raum stehen. Alternative: ein großes rechteckiges Bodenelement mit eingearbeitetem Gefälle und eingedichtetem Ablauf. Dazu zwei Brausearmaturen an die Wand, und schon haben Sie eine Doppeldusche für Badespaß zu zweit.

Wenig Platz

Eine Viertelkreisdusche passt sich exakt der Raumecke an und vergeudet damit keinen Millimeter Platz. Da die Duschfläche verfliest und bodeneben ist, kann sie auch kurzzeitig als „Ausweichplatz“ fungieren.

Standardgröße

Je nach gegebener Raumsituation empfehlen sich quadratische oder rechteckige Lösungen. Platzsparende Sitzbänke und vorgefertigte Nischen erhö- hen den Komfort bzw. „packen“ die vielen nützlichen Dinge weg, die man zur Körperpflege täglich braucht.

Problem-Badezimmer

Keine Ausrede – barrierefrei geht immer! Auch wenn das Altbaubad nicht „einfach“ ist. Holzfußböden, sehr geringe Einbautiefen, verwinkelte Räume – flexible und beschichtete Platten aus wasserundurchlässigem PolystyrolHartschaum werden auf der Baustelle mit einem Cuttermesser auf das gewünschte Maß zugeschnitten und ergeben eine sichere befliesbare Grundlage für individuell geschnittene, dafür desto charmantere Wohlfühlbäder.

Ein Boden für den Fall der Fälle

Gefälle-Sets in Kombination mit Polystyrol- oder zementgebundenen Leichtbetonplatten bilden wasserresistente Untergründe für Fliesen, Naturstein und andere Bodenbeläge. Gut zu wissen, auch wenn die Notwendigkeit dazu hoffentlich nie eintritt: Die Duschflächen sind so stabil, dass sie problemlos auch mit dem Rollstuhl befahren werden können.

Perfektion bis ins Finish

Das Gefälle-Set enthält einen Edelstahl-Linienablauf, eine universelle Rinnenabdeckung (einsetzbar als befliesbare Mulde oder als sichtbare Edelstahlabdeckung), einen Ablauftopf, ein selbstklebendes ButylDichtband, Spezialschrauben sowie Estrich-Kleber.

Auf diese(n) Fliesen stehen Sie!

Rutschhemmend ausgeführte Fliesen müssen keine langweiligen Sicherheitsprodukte sein. Im Gegenteil: Sie haben alle Trendmerkmale unserer Zeit. Zum Beispiel eine stilvoll-matte Oberfläche in puristischen Farbtönen von Altweiß über Grau, Anthrazit bis hin zu einem warmen Beige oder Marone. Auch die bunten Varianten bieten abwechslungsreiche Gestaltungslösungen, dazu eine umfangreiche Auswahl an Mosaik- und Stickmatten sowie Formate von 20 x 20, 30 x 30 und 30 x 60 cm.

Finanzierungs-Tipp

Der Staat fördert Ihr neues Bad, wenn Sie ihn lassen. Denn wer seine Immobilien barrierefrei umbaut, kann mit einem KfW-Kredit rechnen, der bis zu 100 % der förderfähigen Investitionskosten umfasst. Dazu gehören auch die Maßnahmen an Sanitärräumen – z.B. die Anpassung des Raumgrundrisses, der Einbau einer bodengleichen Dusche, die Erneuerung von WC, Waschbecken und Badewanne.